top of page

News & Publikationen

DSV: Mit überlegten Schritten vorwärts – stetig und fokussiert

Die 48. Delegiertenversammlung des Dachverbands Schweizer Verteilnetzbetreiber (DSV) zeigte deutlich auf: Trotz aller hehren Ziele in Bezug auf Energiestrategie 2050, Rahmenabkommen und Liberalisierung geht eines immer wieder vergessen: Strom ist ein leitungsgebundener Energieträger! Und unsere Versorgungsleitungen werden dringender als je gebraucht. Somit bestätigt sich auch, dass das Wirken des DSV für eine sichere und nachhaltige Stromversorgung auch unter neuem Präsidium weiterhin zentral ist.


«Merci vielmals für das Vertrauen, aber es wartet noch viel Überzeugungsarbeit auf uns!» Mit diesen Worten bedankte sich der neu gewählte Präsident des Dachverbands Schweizer Verteilnetzbetreiber (DSV), Beat Gassmann bei den Delegierten an der 48. Delegiertenversammlung des DSV vom 11. Juni 2021 in Aarau. Seine Worte fielen auf fruchtbaren Boden, denn den anwesenden Delegierten ist aus ihrer täglichen Arbeit klar: Ohne Verteilnetze keine Energiewende. Die Netze werden zukünftig stärker belastet. Das heisst der Unterhalt und vor allem der Ausbau der Verteilnetze steht im Vordergrund. Dazu braucht es die Digitalisierung, Zeit und vor allem Kapital.


Abbau der Gesetzesflut – Erhöhung der Versorgungssicherheit.

Die Diskussionen der Fachleute an der Delegiertenversammlung zeigen es auf: Die laufende Revision des Stromversorgungsgesetzes (StromVG) und des Energiegesetzes (EnG) bedeutet mehr Regulatorien bei den Verteilnetzbetreibern. Die Ideen des Parlamentes zeigen viel Willen etwas zu verändern. Die Anpassungen sind aber fast durchwegs politisch getrieben. Und das übliche Links-Rechts-Schema beinhaltet wie immer Zielkonflikte. Diese Zielkonflikte gehen zu Lasten der Versorgungssicherheit und belasten die Volkswirtschaft. Hier ist auch der Ansatz des neuen Präsidenten: «Aufklären, helfen, unterstützen und wo notwendig auch markieren» Mit gemischten Gefühlen nimmt der DSV zur Kenntnis, dass im aktuellen Risikobericht des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz das Risiko einer Strommangellage noch grösser eingeschätzt wird als in der letzten Analyse von 2015. Die 2018 von der Elektrizitätskommission (ElCom) angekündigten Warnungen bezüglich Versorgungslücken im Winter sind offensichtlich und belegt; sie scheinen aber immer noch nicht im Parlament angekommen zu sein. Fördergelder zu sprechen scheint einfacher zu sein als physikalische Knochenarbeit zu leisten.


Wahlen Vorstand, Jahresbericht genehmigt

Der zentrale Punkt der aktuellen Delegiertenversammlung war die Wahl des neuen Präsidenten. Nach der Rücktrittsankündigung des langjährigen und verdienten Präsidenten Peter Lehmann, wurde eine Findungskommission mit der Suche beauftragt. Mit der Wahl von Beat Gassmann wurde jetzt ein geeigneter Nachfolger gewählt, der die bisher eingeschlagene Strategie weiter vorantreibt. Beat Gassmann ist Direktor der Industrielle Betriebe Kloten AG und seit 2014 Mitglied des DSV-Vorstandes. Nebst der statuarisch vorgesehenen Wahl der Revisoren wurde auch Vizepräsident Silvan Kieber für weitere 4 Jahre bestätigt. Im Weiteren wurde der Jahresbericht sowie die Jahresrechnung 2020 des DSV von den Delegierten zur Kenntnis genommen und genehmigt.


Zum Abschluss lud Beat Gassmann die Delegierten und alle weiteren Interessierten zum 15. DSV-Forum am 12. November 2021 ein, das einmal mehr hochkarätige Referate zu aktuellen Themen der Strombranche bieten wird.


Weitere Auskünfte:

Beat Gassmann, Präsident DSV, Tel. 044 815 15 15

Silvan Kieber, Vizepräsident DSV, Tel. 071 447 62 62


2021-06-16 Medienmitteilung – DSV_ Mit überlegten Schritten vorwärts – stetig und fokussie
.
herunterladen • 76KB



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page